Katholische Kirche St. Rupert in Ramsau Kulm

Ramsau am Dachstein

Churches & monasteries

Die Kulmkirche ist eine der ältesten und bedeutendsten Kirchen des frühen Christentums im Ennstal. Sie ist dem heiligen Rupert geweiht. Als Abt und erster Bischof von Salzburg hat er dort das Benediktinerkloster St. Peter und das Frauenkloster am Nonnberg gegründet. Der hl. Rupert starb um das Jahr 715 in Salzburg und ist im Salzburger Dom beigesetzt. Das Patrozinium der Kirche verweist auf eine enge Beziehung der Ramsau zu Salzburg, die wohl darin begründet war, das die 1. Kirche in der Ramsau, etwa im 13. Jahrhundert erbaut, eine Filialkirche der Mutterkirche von Haus im Ennstal war. Zwischen der Pfarre Haus und dem Erzbistum Salzburg bestanden enge Bindungen. Der ursprüngliche Kirchenbau ist etwa mit dem heutigen Langhaus mit romanischem Kern gleichzusetzen, dem im Jahre 1444 der gotische Chorraum an der Ostseite angebaut wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts haben sich die Ramsauer der lutherischen Lehre angeschlossen, zu der sie sich nach dem Toleranzpatent Josefs II. 1781 auch offiziell bekannten. Im Jahre 1747 wurde bei der Kulmkirche ein selbständiges Vikariat errichtet, das 1859 eigenständige Pfarre wurde. Die katholische Pfarre Ramsau-Kulm ist in Österreich eine der wenigen katholischen Diasporapfarren, die lange Zeit seelsorglich von Schladming mitbetreut wurde. Seit 2002 ist wieder ein Pfarrer am Ort wohnhaft und tätig. Die Pfarrgemeinde zählt gegenwärtig ca. 420 Mitglieder gegenüber ca. 2200 evangelischen Christen.



Contact

Katholische Kirche St. Rupert in Ramsau Kulm
Ramsau 41
8972 Ramsau am Dachstein