Die Bergretter

ehemals "Die Bergwacht"

Ramsau am Dachstein ist die Filmheimat der ZDF Serie

Glückliche Rettungen und romantische Begegnungen. Viele Gefühle und Emotionen in den Bergen rund um die Ramsau. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen. Das alles bietet die Serie „Die Bergretter“, deren Hauptschauplatz und Drehort Ramsau am Dachstein ist. Die moderne Heimatserie „Die Bergwacht“ legte Ende 2009 einen tollen Start hin. Die erste Staffel überzeugte mehrere Millionen Zuseher im ZDF und ORF. Auch die zweite Staffel zog das Publikum in seinen Bann. Die dritte Staffel wurde dann unter dem neuen Namen „Die Bergretter“ gesendet. Im Sommer 2012 wurde die vierte Staffel in Ramsau am Dachstein gedreht. „Emilies Hof“, die „Bergretter-Zentrale“, „Andreas’ Elternhaus“ und viele weitere Motive befinden sich in der Dachsteingemeinde, die von den Regisseuren und dem gesamten Produktionsteam ndF (neue deutsche Filmgesellschaft) gekonnt in Szene gesetzt wurden. 

Neben den Hauptmotiven finden sich zahlreiche weitere Drehorte in der gesamten Region Schladming-Dachstein. Der Hubschrauberstützpunkt ist in Niederöblarn, für das Hotel von Serien-Bürgermeister Herbrechter wird im Schlosshotel Pichlarn gedreht. Auch der Stoderzinken mit dem Stoderkircherl oder die Wilden Wasser im Untertal sind beliebte Filmkulissen.

Im Jahr 2009 fiel der Startschuss für die Serie in dem ausstrahlenden Sender ZDF.  Die 9. Staffel, im Jahr 2017, erreichte mit 5,9 Millionen Zuseher einen Staffelbestwert. Die 10. Staffel startete erstmals mit 7 neuen Folgen, und nicht wie bisher mit 6 Folgen, am 15. November 2018 um 20.15 Uhr im ZDF. Im Sommer 2019 und 2020 wird die 11. und 12. Staffel in der Ramsau am Dachstein gedreht.

Serieninhalte

Bei einer waghalsigen Rettungsaktion sichert Markus (Sebastian Ströbel), ein erfahrener Bergsteiger, Andreas Marthaler (Martin Gruber), Leiter der Bergrettung Ramsau, am Seil, um ein kleines Mädchen vor dem Absturz in die Tiefe zu retten. Andreas trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung und opfert sein Leben für das des kleinen Mädchens und kappt das Seil.

Ein bewegender Abschied und eine neue große Herausforderung für Markus Kofler, der in Andreas Fußstapfen tritt und als Leiter der Bergrettung in Ramsau bleibt.

Neben den dramatischen Rettungseinsätzen, die die Bergretter zu absolvieren haben, gibt es auch im Privatleben der Helden allerhand Turbulenzen. Nachdem Markus beste Freundin Carola an den Folgen eines schweren Bergunfalls gestorben ist, kümmert er sich liebevoll um ihre kleine Tochter Mia. Das Mädchen hält den Bergretter und alle auf dem Hof ganz schön auf Trab. Markus versucht alles, um seine neuen Verpflichtungen und seinen Job als Bergretter unter einen Hut zu bringen und hat die Kleine schon sehr ins Herz geschlossen.

Katharina Strasser (Luise Bähr) ist nach bestandenem Examen zurück in Ramsau. Sie ringt noch mit sich, Markus endlich von ihrer Schwangerschaft zu berichten, doch dann übernimmt ausgerechnet Thomas, der Vater ihres Kindes, den Moment der Wahrheit.

Er will seine Zelte in Wien abbrechen, um mit ihr in die Zukunft zu starten. Katharina ist hin- und hergerissen zwischen Thomas und Markus. Sie entscheidet schließlich, Thomas eine Chance zu geben und verreist mit ihm in ein romantisches Wochenende – mit dramatischen Folgen…

Tobias Herbrechter (Markus Brandl) wird von seinem Vater vor ziemlich vollendete Tatsachen gestellt. Der Hotelier hat in Südtirol ein Hotel gekauft und möchte, dass Tobias die ersten Monate kommissarisch die Geschäftsführung übernimmt. Die Trennung von seiner Familie wird zu einer großen Belastungsprobe für seine Ehe mit Emilie (Stefanie von Poser). 

Und auch Ben (Mirko Lang), der in der Bergretterzentrale stets alle Fäden in der Hand hält, bekommt ein verlockendes Jobangebot, auf das er sich prompt einlässt: er steigt als Team-Assistent der österreichischen Biathlon-Mannschaft ein. Als er daraufhin das Team verlässt, ist jedoch schnell für Ersatz gesorgt: Rudi (Michael Pascher), der bisher verlässlich als Michaels (Robert Lohr) rechte Hand den Heliport am Laufen gehalten hat, erhält endlich seine große Chance. Er übernimmt den Posten in der Zentrale und darf seine Kollegen nun auch bei Einsätzen tatkräftig unterstützen.