Die Enns per "Flusswandern" erkunden.

90 Kilometer in 5 Etappen

Die Enns zwischen dem Salzburger Ort Mandling und dem steirischen Gesäuse ist landschaftlich einzigartig und atemberaubend. Der Fluss gilt als Geheimtipp für Abenteurer und Outdoor-Freaks, um die Natur besonders intensiv zu genießen. Ab diesem Sommer kann die insgesamt 90 Kilometer lange Strecke auch im Rahmen einer neuen “Flusswanderung” erlebt werden. Teilnehmer absolvieren die Tour über mehrere Tage in fünf Etappen - paddelnd per Schlauchboot oder Kajak. Zahlreiche Zu- und Ausstiege ermöglichen beeindruckendes Sightseeing abseits gewohnter Pfade. Die Organisatoren helfen bei der Planung und bieten die komplette Ausrüstung zum Leihen ebenso wie ausgebildete Guides sowie einen Shuttledienst an. 

Zu- & Ausstiege - markierte Punkte & Etappen:
Auf der Flusswanderung entlang der Enns finden Teilnehmer für alle Etappen und Abschnitte markierte Zu- und Ausstiege, welche die Planung einer Tour erleichtern.

Sightseeing - abseits gewohnter Pfade:
Gäste entdecken - inspiriert durch Vorschläge der Organisatoren - beeindruckende Landschaften und außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten direkt vom Enns-Ufer aus. 

Verleih - Ausrüstung zum Flusswandern:
Bestes Equipment – von den Booten bis zum Neoprenanzug, alles zugeschnitten auf das jeweilige Können und die Bedürfnisse des Flusswanderers. Der paddelt auf der Enns mit Genuss und Sicherheit.

Transfer - per Shuttledienst & Bahn:
Um die Flusswanderung besonders komfortabel zu machen, bieten die Veranstalter einen Shuttledienst an. Alle Routen wurden bereits in der Planung mit möglichen Bahnverbindungen abgestimmt.

Die 5 Etappen

Mandling - Schladming, 10km

Die Enns ist in diesem Bereich noch jung und wird bei Mittelwasser als Wildwasser 2+ bewertet. Bei Niedrigwasser kann es Schwierigkeiten eher technischer Art geben, so muss etwa Steinen ausgewichen werden und bei hohen Wasserständen wird die Enns eher schnell und wuchtig.

Schladming - Aich, 11 km

Auf dieser Etappe ist die Enns noch als kleiner alpiner Wanderfluss mit flotter Strömung und bei Mittelwasser mit Wildwasser 1 zu beurteilen. Bei niedrigen Wasserständen muss auf Steine und Holzpfähle im Flusslauf geachtet werden. Bei höheren Wasserständen ist Ästen und Bäumen, die vom Ufer in den Fluss hängen, auszuweichen.

Aich - Stein, 11 km

Auf dieser Etappe führt die Enns aufgrund der vielen kleinen Zuflüsse aus den Bergtälern mehr Wasser und wird bei Mittelwasser als Zahmwasser 2 bis 3 mit kurzen Wildwasser-1-Passagen bewertet. Auf Hindernisse im Wasser sowie vom Ufer hängende Äste und Bäume ist auf jeden Fall zu achten. 

Stein - Wörschach, 22 km

Auf dieser Etappe ist die Enns schon zu einem mittelgroßen Fluss angewachsen. Es erwartet dich Zahmwasser 2 bis 3. In der Flussmitte gibt es kaum Hindernisse. Dennoch solltest du aufmerksam bleiben, da sich jeder Fluss ständig verändert.

Wörschach - Admont, 27 km

Auf dieser längsten Etappe der gesamten Tour erwartet dich bis Admont Fließwasser der Stufe 1-2. Tourenfahrer jeder Könnerstufe kommen hier voll auf ihre Kosten. Wähle aus drei Streckenlängen mit jeweils einem Ausstieg nach 21 km, 28 km oder 35 km.