Öblarner Steinkeller

Öblarn-Niederöblarn

Ausflugsziele im Sommer | Museum

Er befindet sich in dem 1565 erbauten Verweserhaus und diente als Lager- und Manipulationsraum für die in der Walchen erzeugten Produkte.

Für seine jetzige Funktion ist der Raum geradezu prädestiniert. Seine 130 m² große Fläche steht im Originalmauerwerk und ist in einem Tonnengewölbe von 3,50 m Höhe ausgeführt.

Entlang der Längswände sind Ausstellungsflächen und Vitrinen geschaffen, auf und in denen die Funde aus dem Bergbau und aus den Schmelzofenbereichen zu sehen sind. Eine Vielzahl von Bildern und Beschreibungen geben einen Einblick in die Vergangenheit und lassen den Abbau und die Erzeugung der damaligen Produkte nachvollziehen.

Eine große Grubenkarte zeigt die viele Kilometer zählenden Stollen im Aufriss und im Schnitt. Auch die Kopie einer weiteren Karte, deren Ursprung in das Jahr 1680 zurückgeht, ist in Farbe zu sehen.

Neben vielen Unikaten ist auch das im westlichen Talbereich befindliche Marmorvorkommen dokumentiert. In kleinen Abschnitten werden Erze und Mineralien aus Hohentauern, Eisenerz, Hieflau, Adnet und Lassing gezeigt.

Es besteht auch die Möglichkeit, mit einem Diavortrag Einblicke in die Aufbauphasen des Kupferweges zu erhalten.

Das umfangreiche Fundmaterial der bisherigen archäologischen Grabungen wird im Keller gelagert.



Kontakt

Öblarner Steinkeller
Öblarn 34
8960 Öblarn