Herz Jesu Kapelle in Weißenbach

Haus-Aich-Gössenberg

Klöster und Kirchen | Ausflugsziele im Sommer

1897: An Stelle der alten Wegkapelle von den Weißenbachern erbaut. Am 12.9.97 feierliche Einweihung durch Herrn Kreisdechant Kanonikus Franz Hischenhuber.
1928: Renovierung der Kapelle
1940: Der Opferstock wird demoliert und ausgeraubt.
1943: Beide Glocke müssen abgeliefert werden.
1949: Zwei neue Glocken – die größere um 2309,33 Schilling gekauft, die kleinere spendet die Familie Gewerke Größing. Die Glockengießerei Oberascher in Salzburg goss beide Glocken. Feierliche Glockenweihe am 30.10.1949 durch Herrn Geistl. Rat Kreisdechant Leopold Ettinger. Glockenpatinnen: Frau Elisabeth Trinker und Frau Maria Größing
1953: Die Weißenbacher Prozessionsfahne um 960 Schilling gekauft.
1962: Das grüne Meßkleid um 1800 Schilling angeschafft – von Cilli Stocker (Sagbauer)
1969: Innenrenovierung – der schöne Barockaltar, er kommt aus der Katharinenkapelle in Haus – wird aufgestellt.
1985: Die sehr schöne handgeschnitzte Weihnachtskrippe wird angeschafft. (geschnitzt von Hans Maier)
1987: 90 Jahr Jubiläum – Außenrenovierung – Kapellenfest
1997: 100 Jahr Feier – Generalsanierung des Gebäudes – Feldmesse
Die Kapelle wird von den Weißenbachern und Sonnbergern erhalten.

Seit der Erbauung der Kapelle wird sie von den Besitzern des Gsöllhofes betreut. Die Familie Fuchs ist seit 1580 in ununterbrochener Erbfolge auf dem Gsöllhof.
 





Kontakt

Herz Jesu Kapelle in Weißenbach
Weißenbach
8967 Haus im Ennstal