Special Olympics 2017 in Schladming, Ramsau und Graz

Die 11. Special Olympics Worlds Wintergames waren ein wahres Highlight für die Region Schladming-Dachstein

 „Heartbeat for the world“, unter diesem Motto fanden von 14. bis 25. März 2017 die 11. Special Olympics World Winter Games, die Weltwinterspiele für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, statt. Über 2600 Athleten aus 105 Nationen, dazu 1.100 Trainer, 5000 Familienmitglieder, 3000 Volunteers und 600 Medienvertreter tummelten sich an den Austragungsstätten in Graz, Schladming und Ramsau am Dachstein. An acht Bewerbstagen gab es rund 1000 Medaillenentscheidungen.

Generell waren die Weltwinterspiele Initialzündung für eine neue Kultur der Begegnung, die vor allem durch Offenheit, Herzlichkeit und einem Mit-  statt Gegeneinander geprägt war.

Beeindruckend war überdies die Begeisterung bei Fans und Zuschauern, die bereits vor dem eigentlichen Beginn der sportlichen Bewerbe mittels des Torch Runs durch ganz Österreich und eines äußerst couragiert umgesetzten Host Town Programms entfacht wurde. Zusätzliche Faktoren, weshalb sowohl den Sportbewerben, als auch den Siegerehrungen tagtäglich tausende Menschen beiwohnten und vor Ort für Volksfeststimmung und Gänsehaut-Momente sorgten.

Jürgen Winter, Präsident SOWWG 2017: „Die Special Olympics World Winter Games 2017 waren Spiele der Superlative, bei denen Österreich zeigen konnte wie herzlich Menschen und Kultur sind. Für die Zukunft gilt es diese Trägerrakete der Weltwinterspiele im Sinne der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung zu nutzen und damit einen weiteren Schritt in Richtung  Veränderung der Gesellschaft zu gehen.“