Wilde Wasser und Klammerlebnisse

Wasserfälle, die mit einer unglaublichen Kraft die Felswände entlang ins Tal stürzen. Frisches, kristallklares Wasser, das wir beim Vorbeigehen auf unserer Haut spüren. Der faszinierende Verlauf, den sich das Wasser über Jahrhunderte durch die Felsen gebahnt hat. In den Klammen der Region Schladming-Dachstein erwarten Dich ganz besondere Naturschauspiele.

Wilde Wasser - Schladming/Rohrmoos Untertal

Von Schladming bis tief ins Rohrmooser Untertal hinauf auf 2600 m Seehöhe zieht sich einer der außergewöhnlichsten Wanderwege der Welt. 14 Kilometer "Wilde Wasser" zeigen unser wertvollstes Gut in all seinen Facetten - ruhig glitzernd kristallklar bis tosend schäumend in freiem Fall über die Felsen der Schladminger Tauern.

Beginnend in der Talbachklamm lassen sich die Wilden Wasser über mehrere Etappen erleben. Vom familienfreundlichen Weg bis zur Königsetappe, den Klafferkesseln, ist für jeden etwas dabei.

Für ein besonderes Erlebnis sorgt der Alpinsteig "durch die Höll" - samt Hängebrücke, zahlreichen Stufen und Aussichtsplattformen - entlang des imposanten Riesachwasserfalls.

Für all jene, die nicht ganz schwindelfrei sind bietet sich über die Forststraße dennoch die Möglichkeit den Riesachsee zu erreichen.

 

Silberkarklamm - Ramsau Rössing

Die Silberkarklamm ist eine romantische Wildwasserklamm im Herzen des Dachstein-Massivs. Vom Parkplatz aus, oberhalb der Lodenwalke in Ramsau Rössing, geht es entlang des Silberkarbaches zum Eingang des Silberkar (1050 m).  Die Wanderung führt durch großartige, wilde Natur, vorbei an alpinen Pflanzen und Tieren im eigenen Ökoraum der rauschenden Klamm. Am Ende der Klamm öffnet sich das Silberkar. Früher eine bewirtschaftete Alm, jetzt Ausflugziel für jung und alt. Nach ca. 35 Minuten und 200 Höhenmetern gelangt man zur Silberkarhütte (1250 m). Die Schutzhütte versorgt die Wanderer mit Bioprodukten vom eigenen Bauernhof, und verwöhnt mit wunderschöner Aussicht von der Sonnenterrasse.  Für Familien mit Kindern ist die Silberkarhütte meistens schon Endpunkt einer schönen Wanderung. Für Andere ist die Alm Ausgangspunkt für weitere Wanderungen auf den “Stein”. Das Karstgebirge entlang des Dachsteinmassivs.

Im Bereich der Silberkarklamm befinden sich außerdem die drei Klettersteige "Hias", "Siega" und "Rosina" - mehr dazu gibt es unter Klettersteige in Schladming-Dachstein.

Wörschachklamm

In ständiger Wühlarbeit hat sich der Wörschachbach über Jahrtausende  durch das Felsgestein seinen Weg gegraben.

Die Erbauung des Klammsteiges war eine wahre Pionierleistung. Initiator der Errichtung war der Sägewerksbesitzer Gabriel Schally aus Maitschern bei Wörschach, welcher zum Gelingen dieses Werkes entscheidend beitrug.
 
Heute führen gesicherte Stege durch das wildromantische Naturdenkmal. Hoch über dem Klammsteig kann der aufmerksame Klammbesucher beiderseits der Felswände ausgeschwemmte Felshöhlen erkennen.

Donnersbacher Klamm

Am Ende der letzten Eiszeit begann mit dem Rückzug der Gletscher im Gebirge die Karbildung und die Bäche gruben sich tief in das im Talbereich vorherrschende weiche Ennstaler (Quarz-) Phyllitgestein.

Entlang des Donnersbaches und anschließend auf dem Gehweg (ca. 200 m) parallel zur Donnerbachwalder Straße. An der Brücke Abstieg zum Klammweg. Nach ca. fünfzehn Minuten Gehzeit gelangt man zu einer originalen Holzknechthütte