Die Bergretter in der Region Schladming-Dachstein

ZDF TV-Serie mit lokalen Drehorten

Der Extrem-Bergsteiger Andreas (Martin Gruber) begleitet seinen Freund Stefan, den Leiter der Bergrettung in Ramsau am Dachstein, auf eine Klettertour am Dachstein. Stefan verunglückt und fleht Andreas Sekunden vor seinem Tod an, sich um seine Frau und seine beiden Kinder zu kümmern. Obwohl Andreas eigentlich andere Pläne hatte, hält er sein Versprechen. Er ersetzt seinen Freund im Rettungsteam und erlebt fortan spannende Rettungseinsätze.

Die aufwändig produzierte Serie liefert nicht nur atemberaubende Bilder der faszinierenden Bergwelt rund um den Dachstein, sondern erzählt zeitgemäße Geschichten vom Leben einer heutigen Generation, die es immer wieder schafft, Tradition und Moderne zu verbinden. Gerade die Einsätze der Bergrettung werden, neben den emotionalen Spannungsbögen, mit actionreichen Akzenten umgesetzt.

In diesem Sinne ist "Die Bergrettung" eine moderne und abenteuerreiche Heimatserie.

Seit März 2015 finden die Dreharbeiten zur mittlerweile 7. Staffel statt. Wobei Sebastian Stöbel als Markus Kofler den verunglückten Andreas Marthaler als Chef der Bergrettung Ramsau ersetzt.

 

Drehorte "Die Bergretter"

Einen der Hauptschauplätze bildet die Bergretter Zentrale direkt im Ort von Ramsau am Dachstein - unterhalb der Evangelischen Kirche. In diesem Büro werden die Notrufe entgegengenommen die Rettungsaktionen der TV-Helden gestartet.

Auch der Hof von Emilie Hofer zählt zu den Hauptdrehorten der Fernsehserie. Das prächtige Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert heißt ursprünglich Pernerhof und ist im Privatbesitz der Familie Perner.

Die Pension Marthaler ist das Elternhaus von Andreas. Sein Vater Franz hat den Bergbauernhof zu einer kleinen Pension umgebaut. Wenn die Scheinwerfer aus sind, verwandelt sich die Pension Marthaler wieder zum Gruberhof und der dazugehörigen Gruberstube. Für die TV-Serie wurde vor allem in den Innenräumen der Gruberstube gedreht.

Etwa eine Dreiviertelstunde von der Talstation der Dachsteinseilbahn entfernt, liegt die Südwandhütte, ein weiterer wichtiger Schauplatz der TV-Serie. Hüttenwirt Andreas Perner kann mit allerlei Anekdoten zu den Drehs aufwarten.

Hotel Herbrechter lautet in der Serie der Name vom eigentlichen Schloss Hotel Pichlarn in Aigen im Ennstal. In dem Bürgermeister & Hotelier Peter Herbrechter waltet.

Eine zentrale Rolle spielt der Heliport Niederöblarn. Der Serienhelikopter wartet hier auf seine Einsätze.

Die romantische Silberkarklamm im Herzen des Dachstein-Massivs diente in der TV-Serie bereits mehrmals als Filmkulisse.

Viele spektakuläre Autoszenen, Verfolgungsjagden, etc. werden auf der Stoderzinken Alpenstraße gefilmt. Das beliebte Stoderkirchel stürzte Gott sei Dank nur in der Serie ein und ist natürlich nach wie vor ein beliebtes Ausflugsziel.

Auch die "Wilden Wasser" in Rohrmoos dienten schon einige Mal als Location für die Serie. Insbesondere entlang des Alpinsteiges "durch die Höll" zum Riesachsee wurden schon einige Szenen gedreht.